Methoden des IKP

1982 gründete Dr. med. Dr. theol. Yvonne Maurer das Institut für Körperzentrierte Psychotherapie in Zürich.

Im Ansatz gehört die Methode zur humanistischen Psychologie. Das therapeutische Gespräch kann auch in andere Ausdrucksmöglichkeiten übertragen werden. Hier kommen kreative Methoden zum Einsatz. Zum Beispiel:

  • Darstellen mit Symbolen
  • Imaginationsreisen
  • Arbeit mit Bildern
  • Gestaltdialog 
  • Arbeit mit dem Körper

Bei der ganzheitlich körperzentrierten Beratungsform liegt der Fokus darin, was anders sein soll, wie es sein soll, welche Faktoren bei der Lösungssuche mithelfen können. Der Mensch wird dabei auf verschiedenen Wahrnehmungsebenen abgeholt. Der Erfolg zeigt, dass durch das unmittelbare in Kontakt-Kommen mit dem Körper und dem Gestalteten die Beratungen kürzer und effizienter werden.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

(Albert Einstein)